Förderverein der Ortsfeuerwehr Engelbostel

Die Geschichte des „Förderverein der Ortsfeuerwehr Engelbostel e.V.“ beginnt im Jahr 2006, als der damals amtierende Ortsbrandmeister Rudolf Schweidler zuerst auf die rechtliche Problematik der Geldverwaltung innerhalb der Feuerwehr hinweist. Seitdem wird der Gedanke der Gründung eines Fördervereins immer mal wieder aufgegriffen, z.B. bezüglich der eingegangenen Spenden zum Feuerwehrfest 2009, doch erst 2011 wird eine konkrete Umsetzung angestrebt. Mittlerweile ist Ute Hiensch zur Ortsbrandmeisterin gewählt worden. Diese organisiert die Zusammenarbeit mit einem lokalen Steuerberater und informiert sich über die rechtlichen Voraussetzungen für die Gründung eines Vereins.

Das erste Treffen zwischen der Führung der Feuerwehr und dem Steuerberater findet dann im Juni 2012 statt und es wird besprochen, was es noch alles zu tun gibt, bevor der Verein offiziell gegründet werden kann. Dazu gehört unter anderem das Schreiben einer Satzung, die später als gemeinnützig anerkannt werden solle.

Während der Vereinsgründungsprozess durch Ute Hiensch, Tina Eike, Thomas Bredthauer und Dirk Stünkel in Engelbostel schon weit vorangeschritten ist, lädt die Stadt Langenhagen im Dezember 2012 die Führungen aller Ortsfeuerwehren zu einer Informationsveranstaltung bezüglich der Schwierigkeiten bei der Spendenthematik in den Feuerwehren. Das dort gehörte bestärkt das Engelbostler Team in ihrem Vorhaben und die Gründung wird weiter vorangetrieben. Nach vielen Gesprächen mit dem Steuerberater sowie einem Anwalt für Vereinsrecht ist die Grundlage endlich gelegt.Die Vereinsgründung wird dann endlich am 13.04.2013 im Gerätehaus der Feuerwehr Engelbostel vollzogen.

Von dieser Gründungsversammlung wird Lars Seidel zum 1. Vorsitzenden gewählt, Thomas Bredthauer zum 2. Vorsitzenden, Tina Eike zur Schriftführerin, Dirk Stünkel zum Kassenwart und Robert Heidrich zum Beisitzer. Pünktlich zum 1. Mai desselben Jahres kommt das offizielle Schreiben, dass der Verein sowie die Gemeinnützigkeit anerkannt werden und so wird die frohe Nachricht direkt bei den Maifeierlichkeiten öffentlich gemacht. Damit ist der wichtigste Schritt getan, doch es gibt noch viel Arbeit zu tun. So müssen etwa alle Mitglieder, die zuvor „passiv“, also nur als Beitragszahler in der Feuerwehr waren, in den neu gegründeten Verein transferiert werden – ein Prozess viel Zeit und Energie kostet. Jedoch zählte der Verein Ende 2013 schon 205 Mitglieder.

Im März 2016 wird zum ersten Mal seit der Vereinsgründung ein neuer Vorstand gewählt, was problemlos über die Bühne geht. Zum neuen 1. Vorsitzende wird dabei Thomas Bredthauer gewählt, die 2. Vorsitzende wird Tina Eike, Schriftwart Björn von der Osten; Kassenwart bleibt Dirk Stünkel, genauso wie Robert Heidrich als Beisitzer bestätigt wird. Mittlerweile hat sich der Mitgliederbestand seit Ende 2013 verdoppelt und der Förderverein gehört wie selbstverständlich zur Ortsfeuerwehr und fördert die Kameradschaftspflege, die Alters- und Einsatzabteilung und besonders die Kinder- und Jugendarbeit.

Zuletzt bleibt uns nur, einen großen Dank an alle Freunde des Vereins auszusprechen, die uns während der Vereinsgründung unterstützt haben, sowie an alle die uns heute noch bei der Mitgliedergewinnung und der Umsetzung unserer Ziele helfen!

Eintritt in den Förderverein

Text

Unsere Satzung

Text